Seite zuletzt bearbeitet: 05.03.2020
/UserUploadFiles/almut/20110716-cover.jpg

Was mich bewegt

Was mich bewegt

 

Musik

Schon als junger Mensch entwickelte ich eine Leidenschaft für Musik und das Cellospielen und wurde darin gefördert, worüber ich sehr dankbar bin.

 

Graz, Salzburg, London, Wien ...

Graz, Salzburg und London waren meine Stationen, bevor ich 1997 nach Wien kam. Hier wirkte ich als Cellistin, Cellolehrerin, sowie als Lehrerin der Alexander-Technik (und Apprentice-Teacher der LearningMethods).

 

Meine vielen Fragen

In meiner Schulzeit und musikalischen Ausbildung begegnete ich vielen Widersprüchen, viele Fragen blieben für mich offen. Erst als ich in London die Alexander-Technik kennelernte, konnte ich die Bedeutung meiner eigenen Erfahrungen z.B. beim Cellospielen besser einordnen und verstehen lernen: Grundlegende Einsichten in unsere Funktionsweise brachten mir endlich die gewünschte Klarheit in der Herangehensweise beim Cellospielen und -üben.

 

Alexander-Technik und LearningMethods

Ausgehend von der Alexander-Technik entwickelte David Gorman die LearningMethods, welche mir zusätzlich sehr wichtige grundlegende Informationen und Erkenntnisse bot.

 

180° Grad Wende: Umkehr im Denken, Umkehr im Handeln

Es ging nicht mehr darum, die Art meiner Bewegungsabläufe 'verbessern' zu versuchen, sondern im Gegenteil: Ich bekam konkrete Mittel in die Hand, all das, was meine optimale natürliche Koordination behinderte, wegzulassen. Denn dann kann diese ungehindert funktionieren. Ein kompletter Paradigmenwechsel, der höchst erstaunliche Ergebnisse zur Folge hatte:

 

Bessere Koordination durch Lösen von Verspannungen

Meine Koordination beim Cellospielen veränderte sich kontinuierlich und nachhaltig, so auch mein ganzes Spielgefühl und das Musizieren insgesamt: Ich konnte unnötige Anspannungen und blockierende Muster fallen lassen, das Spielerlebnis wurde immer unbeschwerter, freier und somit fokussierter.  

 

Vermittlung

Ich war überwäligt von dieser Erfahrung und studierte nach meiner dreijährigen Vollzeit-Ausbildung zur STAT-Lehrein der Alexander-Technik auch die LearningMethods intensiv und über viele Jahre. Es ist mir seither ein großes Anliegen, jene Einsichten, die mir erst lange verwehrt waren, all jenen Menschen weiterzugeben, die auch davon profitieren wollen. Die Arbeit mit interessierten Menschen ist mir daher eine absolute Herzensangelegenheit.

 

Konzertieren

Seit dem Jahr 2000 konzentrierte ich mich zudem auch wieder verstärkt auf das eigene Konzertieren und konnte dies aufgrund der beschriebenen Veränderungen noch viel mehr genießen: Ich produzierte ein Stück für Cello & Modern Dance mit Heide Kinzelhofer im dietheater Wien, führte Werke aus dem Standardrepertoire für Violoncello und Klavier, sowie Werke für Violoncello solo auf, war Mitglied zahlreicher Kammermusikensembles sowie Orchestern in Wien. Ich führte Werke zeitgenössischer Musik auf und machte Experimente mit Improvisation oder eigener Musik.

 

Familie und Weiterführung meiner Arbeit in Weinstadt

Im Jahre 2007 wurde meine Tochter Liliane Sophia geboren. Seit Juni 2009 lebe ich mit meiner Familie im Raum Stuttgart. Hier kam im selben Jahr mein Sohn Annon-Carl Frederick zur Welt. 

Seither führe ich meine freiberufliche Arbeit mit Celloschülern und der Alexander-Technik in Weinstadt fort.

 


 

Lernort aktuell: D-71384 Weinstadt, Raum Stuttgart

Öffentlich erreichbar: S2 Station Beutelsbach, 2 Gehminuten! 

 


Text © Almut Kraker 2010-2020. Foto © Andrew Digby 2020